Gehören Sie zu den selbstverliebten Narzissten?

//Gehören Sie zu den selbstverliebten Narzissten?
Narzissten

Narzissten sind überall: im Fitness-Studio, im Büro und auf der Bühne. Magisch ziehen sie die Aufmerksamkeit auf sich. Doch schon bald nerven sie mit ihrer Selbstverliebtheit. Was zeichnet sie aus? Und wie geht man am besten mit ihnen um? ( Bild: © WavebreakmediaMicro / Fotolia )

Woran Sie einen Narzissten erkennen

 Auf den ersten Blick haben viele Narzissten (-innen) das, wovon die meisten träumen: Sie sehen gut aus, sind cool und können sich ausdrücken. Die Lacher sind auf ihrer Seite, wenn sie einen Witz machen. Ein paar Star-Allüren gehören natürlich auch dazu.

Narzissten kreisen nur um sich selbst

Doch der eigene Geltungsdrang verhindert, dass ein Narzisst sich anderen zuwenden kann. In Gesprächen oder Gruppen führt nur er das Wort. Denn er benötigt Bewunderung und Applaus. Da ist kein Raum für echtes Interesse am Gegenüber. Fängt doch jemand an, etwas von sich zu erzählen, kontert der oder die Selbstverliebte mit „Ja und bei mir ist das so: …“

Bestätigung und Applaus sind die Drogen der Selbstverliebten

 Psychologen bescheinigen Narzissten ein gestörtes Selbstwertgefühl, da diese dauernd neue Streichel-Einheiten benötigen. Sie sind sprichwörtliche „Rampensäue“, die sich bei jeder Gelegenheit nach vorne drängen. Auf Gegenwind reagieren sie empfindlich: Sobald sie jemand kritisiert, geht innerlich die Welt für sie unter. Gehören Sie vielleicht selbst zu dieser Spezies Mensch?

Wann Sie zu den Narzissten gehören

Je mehr der folgenden Aussagen Sie mit „ja“ beantworten, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie narzisstische Persönlichkeitsanteile haben:

Ich spüre meine anziehende Wirkung auf andere, wenn ich einen Raum betrete.

Wenn Leute über mich lachen oder mich kritisieren, werde ich wütend.

Unser Team ist überwiegend durch meine Mitwirkung erfolgreich.

Ich habe eigene Probleme und will mich deshalb nicht mit den Sorgen anderer belasten.

Ich möchte möglichst perfekt nach außen wirken.

Mir ist es wichtig, von anderen anerkannt und gemocht zu werden.

Mache ich Fehler, belastet mich das lange.

Sind Leute begeistert von mir, bade ich im Applaus.

Der Gegentest: Wann Sie kein/e Selbstverliebte/r sind

 Je mehr dieser Punkte Ihre Zustimmung finden, desto geringer ist vermutlich Ihr Narzissmus ausgeprägt:

 Haben andere einen Erfolg, kann ich mich mit ihnen freuen.

Ich möchte gern erfahren, was Gesprächspartner meinen und was sie bewegt

Verantwortung kann ich gut an andere delegieren

Wenn ich einen Fehler mache, stehe ich dafür gerade

Ich habe eine Reihe von guten und engen Beziehungen

Wenn jemand etwas besser kann als ich, nehme ich seine Hilfe gern an

Nach Möglichkeit versuche ich, echt zu sein.

Tipps zum Umgang mit Narzissten

  • Erwarten Sie weder Lob noch Bestätigung
  • Loben Sie den Narzissten ehrlich und gezielt
  • Ein sachlich-beschreibendes Lob wirkt mehr als eine Pauschalaussage wie „Sie sind unser bester Mann!“
  • Lassen Sie dem Narzissten den Vortritt in Bereichen, die Ihnen unwichtig sind
  • Sorgen Sie dafür, dass Sie für Ihre Erfolge auch die Ihnen zustehenden Lorbeeren bekommen

 (Birgit Lutzer)

 

Keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar:

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.