Mengenteilung oder Artteilung beim Schneeschippen?

//Mengenteilung oder Artteilung beim Schneeschippen?
Mengenteilung

Mengenteilung oder Artteilung sind bei REFA Möglichkeiten, bestimmte Aufgaben in Abschnitte zu zerlegen. Wann welche Art der Teilung geeignet ist, soll am Beispiel „Schneeschippen“ erklärt werden.  ( Bild: © Patrizia Tilly / Fotolia )

Wir stellen uns vor, es habe richtig weihnachtlich geschneit. Juhuu! Als der Flockensegen für eine Weile aufhört, ist die ganze fünfköpfige Familie gefragt. Hof und Bürgersteig müssen geräumt werden. Und zwar gründlich. Denn es darf keiner ausrutschen. Folgende Einzeltätigkeiten stehen auf dem Plan:

  1. Schneeschieber, Besen und Eimer mit Streu-Split aus dem Schuppen holen
  2. Freischaufeln der Hofeinfahrt und des Bürgersteigs
  3. Nacharbeiten mit dem Besen
  4. Streuen von Split
  5. Wegräumen von Schiebern, Besen und leerem Split-Eimer

Die Mengenteilung – eine/r macht alles

Bei der Mengenteilung wird eine Gesamtaufgabe in Teilschritte zersplittet. Eine Person oder eine Arbeitseinheit ist für den gesamten Arbeitsablauf zuständig. Je nachdem, um was es geht, können auch zwei oder mehr Leute bzw. Arbeitseinheiten parallel tätig sein. Jeder Beteiligte erfüllt die komplette Aufgabe von A bis Z.

Mengenteilung – dieses Mal hat es Mutter Silvia erwischt

Die Familie hat beschlossen, dass reihum jeder mal drankommt. Heute hat es Mutter Silvia erwischt. Die anderen gucken einen Film im warmen Wohnzimmer. Ist echt gemütlich. Sie zieht sich seufzend eine dicke Jacke an und winterfeste Handschuhe. Und warme Stiefel. Ach, die rote Mütze auch noch. Denn es ist arschkalt draußen.

Harte Arbeit, während sich die anderen entspannen

Sie holt sich einen Schneeschieber aus dem Schuppen und schaufelt die Hofeinfahrt frei. Inzwischen ist ihr richtig heiß geworden. Doch der Bürgersteig ist auch noch dran. Als sie nach einer gefühlten Ewigkeit damit fertig ist, tut ihr das Kreuz weh. Schnell geht sie zum Schuppen und nimmt die Schaufel gleich mit. Dann schnappt sie sich den Besen. Und zum Schluss den Streueimer. Nachdem Sie den auch wieder weggeräumt hat, kriecht sie auf allen Vieren zurück ins Haus. Und dann ins Bett. Der Film ist auch gerade zu Ende.

Die Artteilung beim Schneeschippen

Bei der Artteilung wird der gesamte Arbeitsablauf in Teilaufgaben zerschnitten. Und die werden auf mehrere Leute verteilt. Die kleine Klara geht zum Schuppen, öffnet die Tür und holt die Gerätschaften heraus: Zwei Schieber, einen Besen und den Eimer mit Streumittel. Dann hat sie erst mal Pause und kann wieder ins warme Haus zurückgehen. Sie schickt den Vater Manfred und den ältesten Bruder Marco nach draußen. Auch Schwester Sophie geht schon mal mit raus.

Bei der Artteilung hat jeder eine Einzelaufgabe

Manfred hat ordentlich Mukkis und schiebt den ganzen Hof blitzblank. Gleichzeitig schnappt sich der Älteste, Marco, eine Schaufel und schüppt den Bürgersteig frei. Sophie fegt erst hinter ihrem Vater her und dann den Bürgersteig. Super! Jetzt kann Mutter Silvia den Eimer mit dem Streuzeug nehmen. Auf den freigefegten Flächen streut sie Granulat. Denn manchmal ist es trotz Schneeschippens an einigen Stellen glatt. Die kleine Klara steht schon in den Startlöchern und räumt die Gerätschaften weg. Und dann gucken alle zusammen „Die Eiskönigin – völlig unverfroren“. (Birgit Lutzer)

Keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar:

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.