REFA-Lehre

/Tag:REFA-Lehre
Apfelkuchen

Wenn sieben Zwerge Apfelkuchen backen

Apfelkuchen mit Sahne schmeckt total lecker. Doch einer muss ihn backen. Zum Beispiel Schneewittchen. Doch die hat einen REFA-Grundschein gemacht. Deshalb schickt sie die sieben Zwerge in die Küche. (Bild: © Jörg Lantelme  / Fotolia)

Alle sieben wollen mitmischen

Die Zwerge diskutieren erst mal, wie sie die Aufgabe am besten erfüllen. Wenn nur einer backt, ist das ungerecht. Dann steht fest: Sie wollen Apfelkuchen in Arbeitsteilung herstellen. Denn sie haben von Schneewittchen gehört, wie das geht.

Wirksamkeit

Voll durchgepowert – Wirksamkeit Null?

Wirksamkeit ist enorm wichtig. Nämlich dann, wenn Sie mit einer bestimmten Tätigkeit ein Ziel erreichen wollen. REFA-Leute sprechen dabei von „Leistungsgrad“. (Bild: © Michael Stifter / Fotolia)

Manche Leute glauben, dass viel Anstrengung immer viel bringt. Leider stimmt das nicht. Wenn ein Fußballer ins falsche Tor oder neben das richtige trifft, ist der elegante Fallrückzieher wirkungslos.

Die Wirksamkeit verpufft, weil der Weg falsch ist

Und das alles, obwohl der Fußballer lange und intensiv trainiert hat.

Zeitfresser

Achtung, die Zeitfresser kommen!

Zeitfresser sind kleine Monster. Sie sind manchmal schwer zu erkennen. Denn manche von ihnen haben auch etwas Liebenswertes an sich. Da ist zum Beispiel eine WhatsApp-Nachricht, die mit lautem „Ping“ lockt. Ein Kumpel will den Länderspiel-Besuch am Wochenende organisieren. Und das ist viel spannender als das, was gerade bei der Arbeit ansteht. (Bild: © ra2 studio / Fotolia)

Nervender ist das Zeitfresser-Monster „Unordnung“. Ob es der Schlüssel, die Akte oder ein wichtiges Werkzeug ist: In der Zeit, in der Sie herumtappen und in Schubladen wühlen,

Zukunft

Träumst du noch – oder siehst du deine Zukunft?

Wer eine REFA-Brille aufsetzt, kann in die Zukunft blicken. Und zwar relativ entspannt. Denn die REFA-Lehre liefert ein Werkzeug, um Veränderungen zu erspüren. Sie müssen nur die richtigen Fragen stellen – in der Firma oder auch ganz privat. (Bild: © bizoo n / Fotolia)

In die Zukunft sehen – Schritt 1: Augen auf

Sie kennen sicher auch diesen einen Bekannten. Meist blickt er auf sein iPhone. Er übersieht, wenn sich dunkle Wolken am Himmel zusammenziehen. Oder auch,

SMART

Ziele müssen SMART sein

Ein Ziel, das SMART ist, lässt sich leichter erreichen als ein schwammiges. Kennen Sie das? Sie nehmen sich vor, sich im Job mehr anzustrengen. Nachdem Sie mehrmals Überstunden geschoben haben, lässt der Elan deutlich nach. (Bild: © alphaspirit / Fotolia)

Das gleiche gilt für Pläne wie „Ab morgen ernähre ich mich gesund“ oder „Ich suche mir jetzt endlich eine/n Partner/in, der/die zu mir passt.“ Nach einem kurzen Energie-Feuerwerk bleibt doch wieder alles beim Alten.

Was bedeutet SMART eigentlich?

Verschwendung

Verschwendung kostet Ihre Zeit – auch beim Pizzabacken

Verschwendung hat viele Gesichter. Mit REFA-Methoden vermeiden Sie Zeitvergeudung und unnötige Kosten. Das ist besonders dann nützlich, wenn Sie Ihren Geburtstagsgästen selbst gebackene Pizza servieren wollen. (Bild: © Elnur / Fotolia)

Gehen Sie auf Nummer sicher. Es gibt für alles eine Lösung. Denn auch die REFA-Lehre befasst sich mit Verschwendung. Die Vergeudung von Zeit, Geld, Material usw. lauert immer in denselben Bereichen. Wenn Sie darauf achten, ist schon viel gewonnen. Und zwar im Job und auch für Sie ganz privat.

Fehler

Kleine Fehler, große Wirkung

Bei jeder Arbeit passieren Fehler. Klar. Doch die kosten viel Zeit. Haben Sie schon mal einen IKEA-Schrank zusammengebaut? Sie müssen genau auf die Bohrungen achten. Wer hier nach dem Prinzip „Passt schon“ handelt, hat verloren. Oder er wird die Nerven verlieren. Nämlich dann, wenn er kurz vor Fertigstellung merkt: Es passt doch nicht. Er muss alles wieder auseinander schrauben. Und dann neu zusammensetzen. Dieses Mal richtig. Und das kann dauern.

In der REFA-Weiterbildung geht es auch um Fehler.