Rhetorik

/Tag:Rhetorik
vertrauenswürdig

Vertrauenswürdig oder falsche „Bitch“???

Vertrauenswürdig zu sein, bringt weiter im Beruf. Doch warum gelten manche Menschen als „falsche Schlangen“? (Bild:  © pathdoc / Fotolia)

Zunächst müssen Worte und Taten übereinstimmen. Wer gegen eigene Regeln verstößt, wirkt heuchlerisch. So wie jemand, der anderen lautstark das Essen von Süßigkeiten verbietet und sich selbst mit Schokolade vollfrisst.

Vertrauenswürdig ist eine eigene klare Linie

Um vertrauenswürdig zu sein, ist es wichtig, seiner eigenen Linie treu zu bleiben. Ändern Sie Ihre Meinung einem wichtigen Punkt,

Klare Ansagen

Klare Ansagen machen

Im Job müssen ab und zu klare Ansagen gemacht werden. Nämlich dann, wenn Sie Ihren Standpunkt verdeutlichen wollen. Oder auch, wenn Sie andere ins Boot für Ihre Sache holen wollen. Drücken Sie sich unklar aus, verstehen die anderen nur Bahnhof. Es kann auch sein, dass Sie unsicher wirken. (Bild: © Minerva Studio / Fotolia)

In manchen REFA-Weiterbildungen lernen Sie die „Standpunktformel“. Das hört sich erst mal komisch an. Es ist jedoch eine praktische Anleitung, wie Sie am besten argumentieren.

Überzeugungskraft

Hat ein Hulk-Chef Überzeugungskraft?

Was ist mit der Überzeugungskraft von Hulk-Chefs? Sie brüllen Widerstand nieder. Sind Sie auch einer? Holen Sie Ihre Leute besser ins Boot. Die richtigen Worte sind gefragt. Das ist echte Überzeugungskraft.

Sie wollen im Betrieb Neues einführen. Deshalb steht ein Change-Prozess an. Doch die Belegschaft mauert: „Das brauchen wir nicht“ heißt es. Oder: „So ein Quatsch!“. Auch oft: „Es läuft doch!“ Sie wollen am liebsten auf den Tisch hauen? Dabei ist Widerstand ein gutes Zeichen,