Job

/Tag:Job
Portraitfotos

Schlechte Portraitfotos – Bewerbungs-K.-o.

Portraitfotos in Bewerbungen werden oft als erstes angeschaut. Wenn Sie merkwürdig oder unsympathisch herüberkommen, landen Ihre Unterlagen bei „Absagen“. Auch wenn Sie noch so qualifiziert sind.

Ein Bild kann Jobchancen kaputt machen

Weil Portraitfotos zusammen mit bestimmten Eckdaten die Stellen-Chancen maßgeblich beeinflussen, haben einige Firmen anonymisierte Verfahren getestet. Dadurch soll ermöglicht werden, dass benachteiligte Kandidaten dieselben Chancen haben wie andere. Eine Benachteiligung im Auswahlverfahren kann entstehen z. B.  durch Alter, Geschlecht, eine Behinderung oder auch einen Migrationshintergrund.

Du

Zum „Du“ gezwungen – was tun?

Du ist eine Anrede, die eigentlich Vertrautheit und Nähe ausdrücken soll. Doch was ist, wenn das „Du“ als Kommunikationsform durch ein Stelleninserat vorgegeben oder einem Team von oben verordnet wird?  ( Bild: © K.-P. Adler / Fotolia )

Eine Job-Ausschreibung dient auch der Imagepflege des Arbeitgebers

Im Geschäftsleben hat das „Du“ Hochkonjunktur. Immer mehr Stellenanzeigen sind in der Du-Form verfasst, selbst wenn konservative Unternehmen erfahrene Fachkräfte suchen. Ein Stelleninserat auch ein Instrument,